Wie funktioniert Augenlasern?

Das Augenlasern ist eine Erfolgsgeschichte

wir von ARTEMIS sind ein Teil davon!

  • Weit über 10.000 zufriedene ARTEMIS-Patienten in den letzten 10 Jahren genießen ein Leben ohne Brille und Kontaktlinsen.
  • Sie wollen mehr erfahren?
  • Indem der Laser berührungsfrei winzige Gewebeteilchen abträgt, wird die Wölbung der Hornhaut verändert und damit die Brechkraft optimiert. Die Fehlsichtigkeit ist nach dem Eingriff ausgeglichen. Der eigentliche Laservorgang ist bereits nach wenigen Sekunden abgeschlossen.  

    Schon seit Ende der 80er Jahre kommt der Excimer Laser in der Augenheilkunde zum Einsatz, und die Zahlen sprechen für sich: Über 100.000 Menschen lassen sich alljährlich in Deutschland die Augen lasern.

    • Bei der LASIK wird zunächst mit einem mikrofeinen Messer oder einem Femto-Laser eine hauchdünne Schicht der Hornhaut gelöst und wie ein Buchdeckel zur Seite geklappt.

    • Die auf diese Weise freigewordene innere Fläche der Hornhaut wird mit einem Kaltlichtlaser behandelt, bis die Brechkraft optimal verändert und damit die Fehlsichtigkeit behoben ist.

    • Das Hornhautscheibchen wird wieder zurückgeklappt und saugt sich dank natürlicher Adhäsionskräfte von alleine wieder an. Eine Naht ist nicht erforderlich. Schon am Tag nach der Operation hat der Patient fast die vollständig optimierte Sehkraft erreicht. Nach zwei Wochen ist das Hornhautscheibchen wieder belastungsstabil.

    nach oben